Home  Druckversion  Sitemap 

Eigene Innovationen

 

Innovationen, Entwicklungen und Erfindungen von Dr. Foss in der Medizin:

1) Hochpräzise Abformverfahren zur Analyse der Hautoberfläche.

2) Stereo-Mikroskop zur Hautinspektion mit der Fa. KAPS.

3) Diagnostisches Schälgerät für die Hautoberfläche.

4) Photodynamische Therapie mit dem Hydrosunstrahler zur Behandlung von weißem
    Hautkrebs und seiner Vorläuferstufen.

5) Fräs-Zytologie: Patent für zytologische Untersuchungen von Haut und Nägeln, vor allem
    für die Pilzdiagnostik.

6) Kontaktendoskopische Auflichtmikroskopie für die Haut und Haare.

7) Bodyscan-Technologie zur Computer-gestützten-Analyse von Vergleichsaufnahmen der 
    Hautoberfläche mit der Fa. Teachscreen (Gerät: Fotofinder) und FhG St. Ingbert.

8) Liposun-Prinzip: Nutzung von Infrarot-A unter Bewegung zur Fettreduktion
    (Gewichtsreduktion).

9) Wundgrundzytologie: Zur Sofort-Diagnose von bakteriellen Infekten bei Wunden.

10) Nutzung von Saugdruckmassagen zur Behandlung chronischer Wunden.

11) Herdorientierte, hochdosierte Lichttherapie von Hauterkrankungen.

12) Intensivierte herdorientierte Lokaltherapie. 

13) Erstanwendungen abtragbarer Lasertherapien:
     Pilznägel, Vereiterungen, 
Talgknoten, Fettgewebe

14) Das Emla-Kälte-Verfahren zur Verbesserung der analgestischen Wirkung der Emla-Creme
     und zur Verkürzung der Applikationszeit.

15) Lamisil-Intervalltherapie seit 1997: Niedrig dosierte Gabe von oralen Anti-Pilzmitteln,
     die dadurch sehr verträglich sind.

16) Belag-Management bei chronischen Wunden:
      • Erkennen von physiologischen, guten Belägen in Wunden, die belassen werden können.
     
• Erkennen von bakteriell-besiedelten Belägen in Wunden, die entfernt werden müssen.

17) Farb- und flächengeeichte digitalfotographische Dokumentation der Hautoberfläche
Logo-ZentrumDOCUDERM.gifSeit Mitte 2013 werden in unserem Zentrum für optische Dokumentation und Diagnostik (DOCU-DERM®) farb- und flächengeeichte Bilder der Hautoberfläche erstellt, die lebenslang vergleichbar sind. Diese aufwendigen Dokumentationen werden v.a. bei Patienten mit erhöhtem Risiko für Hautkrebs-Entstehungen durchgeführt. Die Kosten hierfür werden von privaten Krankenversicherungen übernommen. Auch einige der gesetzlichen Krankenkassen übernehmen 50-80% der Kosten dieser bisher einzigartigen Dokumentation. Gerne bieten wir dazu ein Kostenvoranschlag bzw. ärztliches Attest an. Bei weiteren Fragen
stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

18) Impedanz-Messungen der Haut zur Erkennung  von pathologischen Hautveränderungen
      1994 beim deutschen Patentamt angemeldet.

CMS von artmedic webdesign